Bläserklassenkonzept am Gymnasium Soltau

Die Bläserklasse ist ein auf zwei Schuljahre hin angelegter Klassenmusizierkurs im normalen Musikunterricht, der in der Stundentafel des Gymnasium Soltaus verankert ist. Alle Schüler einer Bläserklasse erlernen zeitgleich und gemeinsam ein Orchesterblasinstrument mithilfe externer Lehrer der Heidekreismusikschule in einer dritten additiven Instrumentalunterrichtsstunde. Vom ersten Ton an musizieren sie gemeinsam im Klassenverband mit einer inzwischen bewährten Schülerzahl von 25 bis maximal 30 Mitgliedern. Ansonsten sind alle für diese Jahrgänge vorgesehenen Lernfelder berücksichtigt, der Unterricht ist lehrplankonform.

Das Gymnasium Soltau hat mit Unterstützung von Sponsoren aus dem Bereich der Schulgemeinde sowie der umfassenden Hilfe des Fördervereines zwei Instrumentensätze anschaffen können, die es im Rahmen dieses zweijährigen Projektes erlauben, in jedem neu beginnenden fünften Jahrgang eine Bläserklasse anzubieten. Hier stehen die Instrumente Querflöte, Klarinette, Saxophon, Trompete, Posaune und das Euphonium zur Wahl. Für jede Bläserklasse kommt noch ein Schlagzeug hinzu.

Die Bläserklasse kann von allen Schülerinnen und Schülern des beginnenden fünften Jahrgangs angewählt werden. Instrumentale Vorkenntnisse sind nicht Voraussetzung für eine Teilnahme. Tragender Gedanke des Systems Bläserklasse ist, dass alle Schüler/innen den gleichen Anfangsunterricht gemeinsam durchlaufen. Deshalb sollen Schüler, die bereits eins der Instrumente spielen, nur in Ausnahmefällen mit damit teilnehmen, lieber aber gemeinsam mit den anderen Schülern ein anderes Instrument neu erlernen.

Bewährt hat sich in der inzwischen mehrjährigen Zusammenarbeit mit der örtlichen Musikschule eine ca. fünfwöchige Kennenlern- bzw. Ausprobierphase aller Instrumente, in der Eignungen von den Fachlehrern festgestellt werden können. Weiterhin können die Schülerinnen und Schüler auf einer Wunschliste einen Erst-, Zweit- und Drittwunsch anmelden. Ist die festgestellte Eignung für ein Instrument nicht so eindeutig und das Instrument der Erstwahl nicht mehr vakant, rücken Zweit- und Drittwunsch unter Beachtung der Ergebnisse der Kennenlernphase nach.

Die monatlichen Kosten für Instrumentenausleihe, Unterrichtsgebühren und Versicherung der Instrumente überschreiten nicht den Betrag von 35 €. Mit der Anmeldung verpflichten Eltern ihre Kinder zur zweijährigen Teilnahme. Um allen Schülerinnen und Schülern dieses Projekt zu ermöglichen und die Teilnahme nicht einer Elite vorbehalten sein zu lassen, sind, wie inzwischen auch geschehen, Zuschüsse oder sogar Stipendien von Sponsoren oder dem Förderverein möglich.

Im Anschluss an die Bläserklasse haben die Schülerinnen und Schüler ab dem 7. Jahrgang die Möglichkeit in der Jahrgangsband und darüber hinaus in der Big Band oder der Combo der Schule zu spielen.