BERATUNGSLEHRKRÄFTE AM GYMNASIUM SOLTAU:

 
Als Beratungslehrkräfte stehen unseren Schülerinnen und Schülern Herr Struckmann (dienstags – 3. Stunde sowie mittwochs 5. Stunde) und Frau Zinke (donnerstags – 7./8. Stunde) in Raum A 25 zur Verfügung.

Herr Struckmann und Frau Zinke helfen bei:

  • Problemen des Lernens und Verhaltens
  • Konflikten zwischen Schülern, Eltern und Lehrern
  • persönlichen Problemen, die sich durch Schule ergeben
  • Schullaufbahnfragen

Dabei ist wichtig:

  • Beratung ist immer freiwillig
  • Beratung erfordert Mithilfe bei der Problemlösung
  • Beratung ist von Fall zu Fall verschieden,
    fertige Rezepte kann es deswegen nicht geben
  • Beratung unterliegt der Verschwiegenheitspflicht
  • Beratung braucht Zeit und einen Ort

Herr Brammer und Herr Struckmann

Schulmediator / Schulseelsorger

Das Beratungsteam wird ergänzt durch folgende Angebote:
Schulmediatoren: Marc Struckmann / Michael Brammer
Schulseelsorger: Marc Struckmann – neben den Sprechzeiten in der Beratung (s.o.) ansprechbar auch bei der Atempause donnerstags im Raum der Stille.

Mediations-Sprechstunde
nach Vereinbarung

Kontaktmöglichkeiten:
michael.brammer@gym-soltau.de
marc.struckmann@gym-soltau.de

Kontakt zu Herrn Struckmann als Beratungslehrer
dienstags, 4. Stunde und 2. große Pause
und donnerstags, 3. Stunde
im Beratungsraum A 25!
Kontakt zu Herrn Struckmann als Schulseelsorger auch möglich
im Raum der Stille bei der „Atempause“ donnerstags in der Mittagspause!

Was ist Mediation?

Unter den Stichworten Demokratisierung des Schulalltags, Gewaltprävention, Förderung sozialen Lernens, Schulprogrammentwicklung, Demokratisierung des Schulalltags finden Ansätze der Medi- ation zunehmend Eingang in alle Schulformen.

Mediation ist ein Vermittlungsverfahren für Konfliktsituationen.

Die Beteiligten erläutern mit einer dritten, unparteiischen Person, der/dem MediatorIn, das Konfliktgeschehen. Hierbei geht es darum, Hintergründe, die zum Konflikt führten, herauszuarbeiten, um auf dieser Grundlage eine für beide Seiten zufriedenstellende Lösung zu finden. Durch die aktive Mitarbeit der KontrahentInnen haben die Beteiligten die Chance, solche Lösungen herauszuarbeiten, die für beide Seiten gewinnbringend sind.

Mediation bietet sich nicht bei alles Konfliktfällen an; außerdem ist die Bereitschaft alle Konfliktbeteiligten zur Lösung durch Mediation eine Voraussetzung. Aber häufig führt Mediation zu Lösungen, die für alle Beteiligten zufriedenstellend sind.

Gerade auch jungen Menschen bietet dieses Verfahren eine geeignete Möglichkeit, um ihre Sozialkompetenz zu erhöhen, indem sie selbstbewusst und eigenverantwortlich ihre Konflikte untereinander bearbeiten. Aber auch Konflikte zwischen Schülern/Schülerinnen und Lehrern, Eltern und Lehrern oder Lehrern untereinander können auf diese Weise bearbeitet und gelöst werden.

Weitere Informationen bei Herrn Struckmann und Herrn Brammer!